Ayurveda can cure
About Ayurveda
About Dr. Paneri
About Ayurveda
Parkinsons Treatment
Treatment Of Other Diseases
Testimonials
Picture Gallary
FAQs
Patient Registration
Contact US
E-Mail this file
Useful Links
Home
Diagnose Yourself

click to view



----------------------------------------------------------------------------------------------


click to view



All in the family
By Komal Jain
Tele life middle east newspaper

Only if you have lived in close contact with an individual suffering from Parkinson's - can you know how slowly the disease creeps upon a person - how gradual it's take over and how hopeless the future looks afterwards.

Parkinson's disease is one of a larger group of neurological conditions called motor system disorders. In the normal brain, some nerve cells produce the chemical dopamine, which transmits signals within the brain to produce smooth movement of muscles. In Parkinson's patients, 80 percent or more of these dopamine-producing cells are damaged, dead, or otherwise degenerated. This causes the nerve cells to fire wildly, leaving patients unable to control their movements. The result of this imbalance is a lack of coordination of your movement that often appears as tremor, stiff muscles and joints, and/or difficulty moving.

Read More........

----------------------------------------------------------------------------------------------

click to view
----------------------------------------------------------------------------------------------

By Robin David TIMES NEWS NETWORK Ahmedabad:

Nathan Zakheim, a well-known art restoration expert in the US was preparing himself for years of agony after contracting the Parkinson's disease, anailment or which modern medicine has not yet found a cure. Then he met Dr Mukesh Paneri, an ayurveda doctor from Ahmedabad, who claims to have a cure.

Zakheim says in a videotaped testimony "Within two weeks of me starting Ayurveda medicine, the shaking started to come under control. In two years, I was almost completely cured," he says.

At a time when many people are looking towards alternative medicine for long-standing ailments, Paneri claims to have cured a number of patients of Parkinson's Disease and Trigeminal Neuralgia in the last 15 years. Among them stars from both Hollywood and Bollywood and celebrities from across the globe, from a variety of fields. He refuses to disclose their names because of the confidentiality clause in the US. Privately, however he does not mind showing you e-mails, letters and photographs with such celebrities.

Navin Shah of Ahmedabad was suffering from Neuralgia, an ailment of the nervous system where certain secretions stop in the body leading to severe pain in the ears, nose and teeth. Neuro-surgeons said he would have to live on tablets and injections all his life as there was no permanent cure. He claims after taking Paneri's medicine, he has not swallowed a single tablet for the last lO years.

Confirms Dr Chandrahas Raval, a dental surgeon from Vadodara, "I referred one case of Trigeminal Neuralgia to Dr. Paneri and he has definitely seen a marked improvement."

Paneri however refuses to give out the secret of his medicine, as a result of which he has no clinical trials to his credit. "My knowledge is the extract of what my ancestors have left behind," he says. "I am a fifth generation 'vaid' in my family My sons will carry on the tradition after me."

To ensure that they donít waver from their time-tested systems, the Paneris even make their own medicine in their ancestral two-storey home in the narrow Sarikdi Sheri area of Manek Chowk. They have their own grinding machines and grinding stones. Paneri proudly shows you the precious stones used in making their concoctions, including emeralds, rubies, topaz, cats eye, pearls, amber and even corals. "My patients don't know me," he adds. "They know my medicine." Paneri's first patient was an American called Eric Huberth who lost most of his Parkinson's tremors and spread the word around each time he saw someone trembling like he did. Today a large number of foreigners visit him for a variety of diseases.

But he is not steeped only in tradition. While employees sit on the floor grinding herbs, he brings out a laptop to show his website and the numerous e-mails he receives every day "A number of patients take advise on-line as not all of them can't afford to come to India or invite me to their country"

Top



Article in India's Well known News Paper

Please Click on image For Biger View


Divya Bhaskar News Paper
Dt. 4, August 2005








Article in India's News Paper
"CHAUPAL CRONICAL "










 






                                                        


Parkinson ist heilbar.
von: andreas donder
Alte ayurvedische Kräuterrezepte wieder verfügbar.

Hamburg (hn) - Wenn in der eigenen Familie ein Mitglied an Parkinson erkrankt, verändert das die Lebensqualität für alle für immer. Morbus Parkinson ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die bis heute nicht heilbar ist. Morbus Parkinson entwickelt sich in den meisten Fällen schleichend. Zunächst für den Patienten und seine Umgebung kaum merklich.

Die Gleichgewichtsstörungen meiner Mutter schrieben wir zuerst den Folgen einer Hüftoperation zu. Doch über einen Zeitraum von vier Jahren erlebten wir die kontinuierliche Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes. Und schließlich stand die Diagnose fest: Parkinson.

Durch einen Zufall wurde ich auf einen ayurvedischen Arzt in Ahmedabad, Indien aufmerksam, der für Morbus Parkinson eine Heilung in Aussicht stellt. Dieser heißen Spur folgte ich. Und darüber handelt dieser Bericht.

So sieht es die westliche Medizin.

Die wirksamste Therapie für Parkinson Patienten ist der Ersatz von Dopamin. Dopamin selbst kann nicht direkt ins Gehirn gelangen, daher wird L-Dopa, eine Vorstufe dieses Stoffes, verabreicht. L-Dopa gelangt in die Nervenzellen der Substantia nigra und wird dort zu Dopamin umgewandelt. L-Dopa muß oft in Kombination mit anderen Präparaten gegeben werden. Dadurch
werden die Symptome etwas gemildert. Eine Heilung kann nicht hergestellt werden. Ganz anders ist der ayurvedische Ansatz.

Zufall ist, was zufällt.

Bei der Recherche für meine letzte Indienreise suchte ich eine Information über Verkehrsverbindungen von Ahmedabad nach Mount Abu. Dabei stieß ich im Internet- auf Dr. Paneri (http://www.drpaneri.com). Der sich als Ayurveda-Spezialist für Parkinson auswies und dazu noch als gastfreundlicher Mensch. Kurzerhand nahm ich sein Angebot wahr und verbrachte einige Tage in Ahmedabad in seinem Haus mitten in der turbulenten Altstadt, in dem er mit seiner fünfzehnköpfigen Familie lebt.

Seine Praxis ist nur ein einziger Raum von ca. 20 qm Größe, der zur Straße offen ist. Ganz ohne Privatsphäre, auf die wir im Westen soviel Wert legen, widmet er sich hier seinen Patienten. Ganz unspektakulär. Dabei ist er international bekannt und geht bei der Königsfamilie von Dubai genauso ein und aus wie bei den Stars in Hollywood und Bollywood.

Zuviel Wind im System.

Ayurveda ist ein naturheilkundliches System, das von der Wirkweise von drei natürlichen Grundkräften, den sogenannten Doshas ausgeht: Vata, Pitta und Kapha. Diese drei Doshas wirken sowohl in der gesamten Natur als auch in Körper und Geist. Befinden sich die drei Grundkräfte in ihrem individuellen Gleichgewicht, erfreuen wir uns perfekter Gesundheit.

Krankheiten sind die Folge einer Disharmonie. Menschen, die an Parkinson erkranken, haben ein Vata-Problem. Und das muss wieder in Harmonie kommen. Dann wird der Mensch gesund. So einfach ist das. Dem Vata-Dosha werden die Elemente Äther und Luft zugeordnet. Bei ausgeglichenem Vata fühlt man sich energievoll, froh, enthusiastisch und kreativ; der Geist ist ruhig, klar und wach.

Dr. Paneri findet durch Pulsdiagnose heraus, welches Dosha beim Patienten disharmonisch arbeitet. Er fühlt eine Zeit lang den Puls und zählt dann die Symptome auf, die der Patient erlebt und die werden bestätigt. Verwundert muss ich ihm Recht geben, dass ich ab drei Uhr morgens schlecht schlafe und häufig aufwache. Ich bekomme einige Kräuterpülverchen, die er lässig auf
seinem Schreibtisch mischt. Dabei werden viele feingemahlene Kräuter auf kleine weiße Papierschnipselchen geschüttet, die er dann einfach zusammenfaltet und fertig. Das ganze muss ich zu den Mahlzeiten einnehmen. Die Kräuter stammen von seiner eigenen Farm in Rajasthan.

Für meine Mutter mischt er aufgrund der von mir geschilderten Symptome, verschiedene Kräuter zurecht, die er dann auf dem Postweg zusendet. Damit ich sie nicht mitnehmen muss. Das erscheint mir zuerst etwas sehr vage. Muss man den Patienten nicht wenigstens sehen? Nein, nein, das sei nicht notwendig. Die meisten seiner Overseas-Patients nehmen mit Dr. Paneri über
das Internet Kontakt auf und tragen in einen ausgeklügelten Fragebogen ihre Symptome ein. Das reicht. Natürlich ist es hilfreich, ihn persönlich kennen zu lernen. Und dafür reist er durch die Welt und kommt auch nach Deutschland.

Kräuterwissen in fester Familientradition.

Seit 1916 arbeitet die Paneri Familie mit dem Ayurveda-System. Dr. Paneri, der auf der Ayurveda Universität in Ahmedabad promoviert hat, praktiziert seit 1977. Bereits 47 Patienten wurden von Parkinson in den letzten Jahren geheilt. Davon konnte ich mich durch Interviews selbst überzeugen. Seine Medizin kann parallel zu den Verschreibungen westlicher Ärzte eingenommen
werden. Erste Verbesserungen werden nach drei bis vier Monaten spürbar. Und innerhalb von ein bis drei Jahren lösen sich nach seinen Angaben alle Symptome zu 90 bis 99% auf. Medizin muss nie wieder eingenommen werden. Meine Mutter nimmt die Präparate erst seit drei Monaten und es zeigt sich eine deutliche Verbesserung ihres Körper-Gleichgewichts.

"Meine Fähigkeiten basieren auf dem Wissen meiner Vorfahren," sagt Dr. Paneri "Ich bin Arzt in der fünften Generation und meine Söhne werden die Tradition nach mir weiterführen." Das Geheimnis der Kräuter wird er nicht verraten, obwohl ihm westliche Pharmakonzerne attraktive Angebote machen.

Dr. Paneri ist ab dem 27. Mai 2006 in London. Termine können auch in Deutschland vereinbart werden.

Ausführliche Informationen stehen auf der Homepage http://www.drpaneri.com oder können bei Andreas Donder erfragt werden: mail@andreasdonder.de
PRESSEKONTAKT